Unser Kirchenrabe Gustav

Gustav

Ein fröhliches “Krah, Krah“ aus meinem Glockenturm.... Jetzt steht ja das Osterfest vor der Tür und da

habe ich mich natürlich hingesetzt und meine schlauen Rabenkopf angestrengt , damit ich Euch einige

tolle Dinge rund um das Thema Ostern ins Ohr krähen kann. Okay, okay ich bin zu Christian geflattert,

hab es mir auf seiner Schulter bequem gemacht und viele Fragen gestellt! Hat er alles gewusst und

beantwortet...und Freunde des gepflegten Gefieders ich sage Euch, das waren knallharte Raben-

Reporter-Fragen...

Was feiern wir eigentlich Ostern?

An Ostern freuen sich Christen in aller Welt, dass Gott seinen Sohn Jesus Christus drei Tage nach

dessen Tod am Kreuz wieder zum Leben auferweckt hat...

Was hat das mit den Eiern zu tun, die wir kochen, bemalen und an den Osterstrauch hängen?

Mit einem Ei verbinden wir die Vorstellung von neuem Leben. Unter der scheinbar leblosen Schale

wächst langsam ein kleines Küken heran. So erwachte auch Jesus Christus zu neuem Leben. An Ostern

feiern wir außerdem den Einzug des Frühlings in der Natur mit all seinen bunten Farben. Deshalb, ist

ja rabenklar, bunte Ostereier...

Und wieso, bitte schön, der Osterhase?

Ostern hat ganz viel mit neuem Leben zu tun und wird außerdem immer im Frühling gefeiert - in der

Jahreszeit, in der auch in der Natur das neue Leben entsteht. Der Hase gilt in vielen Ländern als erster

Bote für den Frühling. Wenn draußen alles grünt und blüht, kannst du ihn über die Felder hoppeln

sehen. Aus diesem Grund wurde er sozusagen zu einem Wahrzeichen für das Osterfest.

Freunde des gepflegten Gefieder, was der Christian alles weiß! Da bleibt mir glatt mein

wunderschöner gelber Sachnabel offen stehen....

Danach brauchte er aber erst mal eine Pause und weil gerade in dem Moment der Reinhard und der

Geert auch aufgetaucht sind, habe ich den dreien ganz schnell mein hat eine neustes

Rabenspezialgericht serviert (Rezept von Cousin Willibald). Christian hat selbstkrähend die größte

Portion gekriegt und während er noch kaute haben Geert und Reinhard gemeint, dass wäre aber mal

so lecker, dass müsste ich Euch unbedingt mitteilen: Gekräht, getan: Hier mein Rezept für

Süßes Spiegelei

Was du brauchst:

250 Gramm Quark (Magerquark)

100 Gramm Naturjoghurt oder Vanillejoghurt

2 Teelöffel Honig (bei Vanillejoghurt höchstens 1 TL)

 

 

Halbe Pfirsiche aus der Dose

So geht’s:

1. Verrühre Quark, Joghurt und Honig mit einer Gabel in einer Schüssel. Rühre solange, bis

die Masse schön cremig ist. Schmecke den Quark so ab, dass er dir schmeckt. Wenn nicht,

süße noch ein wenig mit Honig nach, oder gib noch Pfirsichsaft dazu.

2. Streiche die Quarkmasse mit einem Messer auf den Teller. Du kannst sie auch in

eine

kleine Schüssel geben. Lege nun vorsichtig die Pfirsichhälfte in die Mitte. Fertig!

Bis die Tage, rabendstarke Grüße und ein tolles Osterfest

Euer Gustav

Zweiter Jugendgottesdienst in Handorf!

Der Gemeinderabe Gustav

„Krah, Krah“, hier überschlagen sich mal wieder die Ereignisse. Gerade erst KIKI-Tag und jetzt KU-Tag, da kommt man ja gar nicht mehr mit! Also Schnabel aufgesperrt, hier meine Zusammenfassung vom KU- Tag  mit Jugendgottesdienst in unserer Gemeinde!

Am 10.11. war es soweit: Unser Jumi- Team, mit starker Unterstützung von Lisa, Andras und Noah,  nahm 60 Jugendliche in Empfang. Ausgestattet mit neuen Team Pullovern, merket auf , mein wunderschöner Rabenkopf ist auf jedem Pulli drauf, ging es los, unter dem Motto. „Der  Tod-kein Thema?!“ … ein schwieriges Thema, deshalb hab ich auch erst mal meine kleinen Rabenschnabel gehalten und mir alles angeguckt.

Die Spiele zum miteinander warm werden waren klasse, ich erkläre hiermit übrigens, dass ich mich beim Eisschollenspiel  noch locker in die Truppe gepasst hätte. In dem großen Dreieck , wo das Spannungsfeld zwischen Unsicherheit, Hoffnung und Angst dargestellt wurde , hätte ich mich, glaub ich, mittig positioniert. Das Gedankenpuzzle von Christian fand ich  richtig spannend , da musste ich ganz lange intensiv nachdenken. Den anderen ging es bestimmt genauso. Deshalb gab es im Anschluss daran ja auch eine Stärkung…  und  ich glaube, Freunde des gepflegten Gefieders, ich bin dann tatsächlich ein wenig eingeschlafen in meinem kuscheligen Glockenturm, bin ja schließlich auch nur ein kleiner Rabe,… aber als ich wieder putzmunter war, bin ich direkt in die Kirche geflattert. Die sah irgendwie ganz anders aus, Bänke umgestellt, rabenstark stimmungsvoll ausgeleuchtet,… hat mir total gut gefallen. Die Band mit Dagmar, Lucas und Marcel hat rabenstarke Musik gemacht, die Jugendlichen haben tolle Texte vorgetragen und dann, Dinge gibt`s, die gibt`s gar nicht, hat die ganz Gemeinde mit Holzbausteinen  Jerusalem aufgebaut…! Rabencool! Ich war begeistert! Hinterher gab es noch ein  leckeres Burger-Buffet und ich hab eigentlich nur noch die Fragen: Wann findet der nächste Jugendgottesdienst statt und wo, bitte schön, ist mein Pullover?? Ich glaub, da muss ich mal ein ernstes Wort mit Dagmar, Ines und Christian krähen!

Bis die Tage

Euer Gustav

Das Gemeindebüro

Das Gemeindebüro wird von
Ursula Wuntke betreut.

Mo   09.30-12.30 Uhr
Di    14.00-17.00 Uhr
Do   08.30-12.30 Uhr
------------------------------------
Tel:   0251 - 270 48 40
Fax:  0251 - 270 59 37
------------------------------------
Kirschgarten 28a
48157 Münster

Gottesdienst

jeden Sonntag
um 11.00 Uhr

Familiengottesdienst
ca. alle 8 Wochen

Kinderkirche &
Krabbelgottesdienst

ca. alle 8 Wochen

Hier geht's zum Plan