Spendenbarometer Oktober 2019

12-2018: Metallpfeifen, Windladen & Co.

Dezember-2018 - Orgelbauer Joseph Perdt schreibt: "Die Zeit eilt voran, und so auch der Fortschritt Ihrer Orgel bei mir in der Werkstatt. Die letzten Bilder, die Sie erhalten haben, waren von den Holzpfeifen. Nun sind die Windladen im Bau.  Und auch die Metallpfeifen sind inzwischen vom Pfeifenmacher angeliefert worden. Die neuesten Bilder zeigen nun, wie die Pfeifen auf den Laden rastriert sind.

Bild 1 zeigt den Kanzellenrahmen der Windlade. Jede „Röhre“ ist quasi der Luftspeicher zu jeder Taste, auf der dann alle Pfeifen einer Taste stehen.

Bild 2 und 3 zeigt dann das Fräsen der Ventilschlitze unter jeder „Röhre“ (Kanzelle).

Auf dem Bild 10 habe ich Ihnen die Anordnung der Register mit angegeben.

Auf dem Bild 11 sehen Sie deutlich die Pfeifen der Quinte 2 2/3‘ im I. Manual, die wie auch der Prospekt Principale 8‘ in gehämmerter Oberfläche hergestellt sind."

09-2018: Flauto a camino 8

September-2018: Hier ein paar Bilder der Flauto a camino 8, zu Deutsch Rohrflöte in Eiche

07-2018: Die ersten Holzpfeifen entstehen

Juli-2018: Ein paar erste Bilder aus der Produktion. Die ersten Holzpfeifen entstehen. Subbass 16‘ und Fortsetzung Gedeckt 8‘. Zuschnitt, Fräsen der Labien, Einkernen (also das Verleimen der Seiten und des Kernstücks), fertig Verleimen (auf dem Bild die größte Pfeife C des Subbass 16' mit einer Länge von knapp 2,5 Meter), Finieren (eine spezielle Art des Hobelns der Oberfläche. Hier dreht sich nicht die Welle mit 2 Messern wie bei einer Hobelmaschine, sondern ein stehendes Messer ist schräg eingespannt und mit Hilfe eines Vorschubs wird das Holzstück über das Messer gezogen, wie bei einem Handhobel). Diese Oberflächenbehandlung stammt aus Japan und wird oftmals auch im Fensterbau angewandt.

03-2018: Das Bach-Schemelli-Konzert

...mit Thomas A. Schneider war ein voller Erfolg für die neue Orgel und erbrachte gut 1.000,- Euro an Barspenden.

Vielen Dank allen Geberinnen und Gebern im Namen der Gemeinde

 

Ein paar Impressionen vom Konzert

Konzert am 10. und 11. März 2018 aus dem Bach-Schemelli-Gesangbuch

Thomas A. Schneider zu Gast in Handorf

Ehemaliger Kirchenmusiker der Ev. Kirchengemeinde MS-Handorf engagiert sich für die neue Orgel

Im Jahr 1974 kam Thomas A. Schneider zum Studium nach Münster. 1978 übernahm er die Kirchenmusikerstelle in der ev. Kirchengemeinde Münster-Handorf, somit auch die Leitung des Kirchenchors, aus welchem im selben Jahr die „Handorfer Kantorei“ hervorging. Schneider leitete den Chor 20 Jahre lang, in denen sich der Chor weit über Münster-Handorf hinaus einen Namen machen konnte. Zur selben Zeit war Schneider auch Leiter der „capella vocale“ und der „Constantia Münster“ sowie Mitarbeiter im renommierten „Studentischen Madrigalchor“ unter Herma Kramm (Chorleitungsassistenz).

1998 wechselte Schneider nach Villingen-Schwenningen (Theater am Ring, Carl-Theater und Theater „Uhrwerk“), wo er als Schauspieler und musikalischer Leiter wirkte. Es folgte eine langjährige Mitarbeit am „Hoftheater Bergkirchen“ (bei München), die bis heute andauert.

Auf Einladung der ev. Kirchengemeinde MS-Handorf ist Schneider wieder einmal am Ort seiner langjährigen Tätigkeit anlässlich eines Benefiz-Konzerts zugunsten des Orgelneubaus zu erleben.

Die im Jahr 1736 entstandenen Choräle –veröffentlicht im „Musicalischen Gesangbuch“- von Georg Christian Schemelli unter Mitarbeit von Johann Sebastian Bach inspirierten Schneider.

„Viele dieser Lieder haben einen festen Platz im geistlichen Repertoire erringen können und erfreuen sich bis heute bei Sängern und Hörern großer Beliebtheit. Da ich selber als Kirchenmusiker des Öfteren auf diese Quelle zurückgegriffen habe, kam mir eines Tages der Gedanke, aus den relativ schlichten Chorälen (nach Art des Gemeindegesangs) arienhafte Gebilde zu schaffen, indem ich sie mit stilgerechten Vor-, Zwischen- und Nachspielen sowie obligaten Partien ausstattete, die von Soloinstrumenten auszuführen sind.“

Auszüge aus diesen Werken sind bei der Aufführung am Sonntag, 11.3.2018 um 12 Uhr in der Zionskirche in Münster-Handorf zu hören. Die öffentliche Probe findet am Samstag, 10.03.2018 um 11 Uhr statt.

Die westfälischen Nachrichten berichten über unser Orgelprojekt

Spenden für die Orgel

Das Gemeindebüro

Das Gemeindebüro wird von
Ursula Wuntke betreut.

Mo   09.30-12.30 Uhr
Di    14.00-17.00 Uhr
Do   08.30-12.30 Uhr
------------------------------------
Tel:   0251 - 270 48 40
Fax:  0251 - 270 59 37
------------------------------------
Kirschgarten 28a
48157 Münster

Gottesdienst

jeden Sonntag
um 11.00 Uhr

Familiengottesdienst
ca. alle 8 Wochen

Kinderkirche &
Krabbelgottesdienst

ca. alle 8 Wochen

Hier geht's zum Plan